Naturfotografie
Serienfotos

Tipps



Serienfotografie - viele Möglichkeiten.

In der Natur- und Landschaftsfotografie ergeben sich Motive sehr vielfältig. So ist es eigentlich schade, das man zu "seinen" Motiven nicht öfters fährt. Setzt man sich hingegen einmal das Ziel, kann man interessante Effekte erreichen.
An meinen Bildbeispielen der Vogelnaturschutzinsel bei Troisdorf zeige ich einmal auf, mit welch' unterschiedlichen Gegebenheiten ich zu tun hatte.

hier klicken

hier klicken

hier klicken


Im ersten Bild zeigt sich das Wetter grau in grau, und war nicht gerade Stimmungsvoll. Erst durch den aufkommenden Regenschauer ergab sich diese schwere Stimmung. Verstärkt wird dies noch durch die herunterhängenden Wasserfäden aus den Wolken. Der See hingegen wurde durch den Wind bereits recht stark aufgewölbt. Aufgenommen im Frühjahr.

Bild zwei zeigt die Insel im Hochsommer morgens um 5 Uhr in der Früh. Feinster Nebel lag noch über dem See, und dazu eine irrsinnige Mückenplage. Aber das Licht war einfach faszinierend, ich ließ mich während der Aufnahme gerne stechen. Beinah Windstille an diesem Morgen. Und noch hatten die Sonnenstrahlen nicht die Kraft, den Nebel gänzlich zu vertreiben. Für unglaubliche 12 Minuten durfte ich diese Landschaft eindrucksvoll in mich aufnehmen, bevor aufkommender Wind den Rest an Nebelschwaden vertrieb.

Bild drei gelang mir im frühen Herbst einzufangen. Kurz vor Sonnenaufgang. Etwas Wind herrschte vor, wie man an dem leichten Wellenschlag erkennen kann. Für einen kurzen Moment erreichte das Morgenrot seine intensivste Farbgebung.

Alle drei Bilder entstanden im gleichen Jahr. Das Filmmaterial ist ebenfalls identisch. Entstanden auf Fuji Velvia. Die Belichtung erfoglte bei Zeitautomatik bei Blende 8.0. Wichtig ist hier nicht die Insel selbst anzumessen, da diese recht dunkel ist, würde die Kamera den falschen Wert ermitteln. Zusammen mit der von mir eingesetzten Selektivmessung erziehlte ich optimale Ergebnisse beim anmessen der Schatten kurz vor der Insel, mitten in der Spiegelung. Aufnahmen wurden vom Stativ gemacht, Kamera mittels Zusatzlibellen exakt ausgerichtet zur Filmebene. Das z.B. ist wichtig, für eine später zu erstellende Projektion. Aus gleichem Grunde ist es wichtig, gleiches Filmmaterial zu verwenden. Nun wünsche ich allen Lesern viel Spaß bei ähnlichen Motiven.


Text und Fotos © Roman F. Hümbs, Engelskirchen
Homepage



back - zurück