Urlaubs Fotos machen

So machst Du die perfekten Reise Fotos. Unsere Tipps.

So machst Du ideale Reise Fotos. Die besten Tipps für optimale Bilder.

Egal ob Strandurlaub, Wanderurlaub oder Weltreise. Tolle Reise Fotos müssen einfach sein, denn unsere Reise, unseren Urlaub möchten wir möglichst lange und möglichst schön in Erinnerung behalten. Je besser die Fotos, desto schöner die Erinnerungen. So gehts. Diese Reisefoto – Tipps sind nicht nur für Travel Blogger und Profis gedacht, sondern sogar vielmehr für jedermann.

Reise Fotos

Mache es bitte mal anders auf deinen schönen Travel Bildern

Urlaubs Fotos machenWir kennen es. Die Herzdame steht vor der Sehenswürdigkeit und lächelt in geübter Pose in Richtung Kamera. Das ist seit eh und je der Klassiker, wenn es um Urlaubsbilder geht. Doch bringt doch ein wenig Schmackes rein. Ändert die Perspektive, um Dynamik entstehen zu lassen. Bewegt Euch, macht Action, springt, schreit ode ruft in die Welt für authentische Reise Fotos.

Tipps und Tricks mit der Kamera

1/3 Bitte. Dein Foto ist eine Komposition.

Für perfekte Urlaubsfotos macht es Sinn, ein Bild in drei Teile zu gliedern, um kompositorische Elemente richtig einzuordnen. Hierzu muss in den Einstellungen des Vorschaubildschirms ein Raster aktiviert werden. Die Linien, vertikal wie horizontal helfen nun bei der Bilderstellung.

Die je 2 horizontalen und vertikalen Linien sind maßgeblich für die Komposition meines Reisefotos. Die Wunschmotive sollten genau da liegen, wo die Linien sich kreuzen, denn üblicherweise ist dies genau der Bereich, der unsere Aufmerksamkeit zunächst erhält. Ein perfekter Startpunkt für unser Fotomotiv. Dank der Raster kann ich nun gut bestimmen, wie ich das Foto gestalten möchte. Ich könnte nun zum Beispiel. Es ist meist suboptimal, wenn zum Beispiel ein Bild je zur Hälfte aus Berg und Himmel besteht. Besser wird es aussehen, wenn der Berg 2 Drittel des Bildes einnimmt und der Himmel nur 1/3. Dies gilt natürlich gleichermaßen im umgekehrten Sinne.

reisefoto tipps und tricks

Belasse es beim Einfachen. Das Motiv steht im Vordergrund

Es ist wie beim Kochen. Nur steht bei der Reisefotografie eben nicht das Produkt, sondern unser Motiv im Vordergrund. Es ist der Hauptdarsteller und eben jener mag es nicht, wenn ihm andere

 

die Show stehlen. Zu viele Details auf einem Bild machen unruhig und lenken von der Botschaft des Fotos ab. Unser Auge reagiert zunächst auf den hellsten Punkt auf dem Bild. Dies ist unser Motiv. Alle weiteren Details sind Nebendarsteller und sollten auch in Sachen Schärfe entsprechend reduziert werden. Aber nicht, dass wir uns falsch verstehen, auch der Hintergrund verdient Aufmerksamkeit. Hier bekommt das Foto seine Tiefe. Der Foto Hintergrund kann einen Kontrast darstellen, muss aber in jedem Fall unser Hauptmotiv unterstützen ohne im die Show durch Unruhe zu stehlen. Es macht Sinn, hier aus verschiedenen Positionen zu fotografieren und ein wenig zu testen.

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.